Besuch des Ministers der Region Kastilien und León bei Garnica in Valencia de Don Juan

Den hervorgehobenen Artikel lesen forward

Am 31. Januar besuchte Juan Carlos Suárez-Quiñones, Minister für Entwicklung und Umwelt der Region Kastilien und León sowie Parlamentskandidat der Volkspartei („PP“) für León, Garnicas Werk in Valencia de Don Juan und traf sich mit der Werksleitung.

Suárez-Quiñones versprach, sich für den Schutz und die Förderung des Pappelanbaus und der Pappelwirtschaft einzusetzen: „Die Pappel ist eine traditionelle Kulturpflanze in dieser Provinz, und wir können sagen, dass die beste Pappel in Europa aus León stammt“, sagte er bei seinem Besuch.

Der Kandidat der Volkspartei wurde von weiteren Mitgliedern des für seine Kandidatur aufgestellten Teams begleitet. Er betonte, dass Kastilien und León 60 % dieser Holzart für die spanische Industrie liefert und dass León die Provinz mit den meisten Pappeln in der Autonomen Gemeinschaft ist: „Der Pappelanbau ist mehr als nur ein Wirtschaftssektor. Er bietet zahlreiche ökologische und gesellschaftliche Vorteile, weil er die Biodiversität schützt, CO2 bindet und Arbeitsplätze schafft.“

Raúl Lacalle, Direktor des Werks, führte ihn durch die Fabrik, in der jährlich mehr als 125.000 Kubikmeter Platten aus nachhaltigem Anbau hergestellt werden. Garnicas Werk in Valencia de Don Juan nahm 1996 die Produktion auf und folgt einem ganzheitlichem Produktionskonzept. In diesem Werk steht zudem die größte Sperrholzpresse Europas.

< Categories
Das könnte Sie auch interessieren