Tondeluna, ein Beispiel für nachhaltige Restaurantarchitektur

Den hervorgehobenen Artikel lesen forward

Tondeluna ist ein in Logroño (La Rioja, Spanien) eröffnetes Feinschmeckerrestaurant der Eheleute Francis Paniego und Luisa Barrachina nach dem Entwurf des Architekturbüros Picado de Blas (Madrid, Spanien).

Eine sehr wichtige Rolle bei diesem Projekt spielte das für den Bau, das Dekor und das ‎Mobiliar ausgewählte Sperrholz der Reihe Fireshield von Garnica: aus nachhaltigem Holz ‎hergestellte Platten der Baustoffklasse B-s1, d0, die ihnen eine außergewöhnliche Feuerbeständigkeit ‎bescheinigt.

Fireshield erfüllt daher die Bestimmungen der spanischen Bauordnung (CTE), die für Wand- und ‎Deckenverkleidungen die Baustoffklasse B-s1, d0 vorschreibt, und ist somit ein ideales ‎Produkt, das in öffentlichen Einrichtungen häufig zum Einsatz kommt. ‎ ‎„Es war für uns sehr spannend, dieses neuartige Restaurantkonzept zu entwerfen, das als ‎perfektes Beispiel der zahlreichen Anwendungen für das Sperrholz von Garnica dienen kann: ‎Wände, Decke, Boden, Möbel und Dekoration –sogar die Speisekarte wird auf einem ‎Pappelholzbrett präsentiert“, erläutern die Architekten, die die Sperrholzplatten von Garnica ‎aufgrund ihrer vielseitigen Möglichkeiten wählten.

Für das Projekt wurden Platten mit bis zu 3100 x 1830 mm, 50 mm Dicke und mit verschiedenen ‎Oberflächenausführungen sowohl aus lackiertem Naturholz als auch mit HPL-‎Dekorbeschichtungen in mehreren Farben verwendet. Die Tatsache, dass mit Platten im Format ‎XL und verschiedenen Oberflächenausführungen gearbeitet werden kann, eröffnet ein breites ‎Spektrum an Möglichkeiten für jedes Projekt – sowohl in Innenräumen als auch in ‎Außenbereichen.

Das Restaurant hat sechs große längliche, zu den Stühlen passende Tische, die alle zur Küche ‎ausgerichtet sind und aus Sperrholz mit lackiertem Naturholzfurnier hergestellt wurden. Der ‎Speiseraum ist durch einen abstrakten „Wald“ aus senkrechten Fireshield-Sperrholzlamellen mit ‎HPL-Beschichtung in lebhaften Farben abgeteilt. Im Restaurant wurde das Sperrholz von ‎Garnica auch für die gemütliche Schichtholzdecke und den besonders abnutzungsbeständigen ‎Fußboden verwendet, der für das hohe Gästeaufkommen bestens ausgelegt ist. Schränke, ‎Regale, Toilettenmöbel, Innen- und Außentüren des Lokals sind ebenfalls aus dem von Garnica ‎hergestellten Sperrholz gearbeitet.

Die Nachhaltigkeit des Projekts war sowohl für die Architekten als auch für die ‎Restauranteigentümer von Anfang an ausschlaggebend: „Es soll ein Restaurant des ‎‎21. Jahrhunderts sein, ein Bekenntnis zu unserer Umwelt und unserer Gesellschaft. Ein ‎Restaurant, in dem die von uns vertretenen Werte nicht nur leere Worte sind, sondern gesehen, ‎angefasst und gespürt werden können“, sagt Francis Paniego.

Pappelsperrholz von Garnica ist das perfekte Material für dieses Projekt, nicht nur aufgrund der ‎für Pappelholz charakteristischen Nachhaltigkeit, sondern auch wegen Garnicas Engagement ‎für die Förderung und Kontrolle nachhaltiger, schnell wachsender Plantagen in ländlichen ‎Gebieten Europas.

Die Restauranteigentümer Francis Paniego und Luisa Barrachina wurden für ihr anderes ‎Restaurant El Portal de Echaurren in Ezcaray (La Rioja, Spanien) – ebenfalls ein Werk von ‎Picado de Blas – bereits mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Aus der Feder des ‎Architekturbüros stammen noch weitere bedeutende Gastronomieprojekte, wie das Restaurant ‎Yakitoro oder der Markt Vallermoso in Madrid, öffentliche Bauten wie das Theater El Escorial ‎Sala, sowie verschiedene Geschäftslokale und Privatwohnungen.‎

< Categories
Das könnte Sie auch interessieren